+49 911 225060 info@novartum.com

Freelancer-Umfrage | Stimmung bei Selbständigen positiv

Zahlen des Freelancerkompass 2022 zeigen deutlich:

Signifikanter Aufwärtstrend bei den Freiberuflern

Die Pandemie hat gezeigt, dass Freelancer selbst in den zwei Jahren
kräftezehrender Pandemie nicht den Kopf in den Sand stecken. Vielmehr hat ein
Großteil die Zeit genutzt, um die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und
gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Und dieses Wissen zahlt sich aus. Der
Stundensatz der Freelancer steigt wieder, ebenso wie der Bruttoumsatz und -gewinn.
Es herrscht eine positive Stimmung und stabile wirtschaftliche Lage auf dem
Projektmarkt, das hat der Freelancerkompass 2022 deutlich gemacht. Die wichtigsten
Erkenntnisse aus diesem Report haben wir in dem folgenden Blogbeitrag für Sie
zusammengefasst.

Top-Branchen für Freelancer

Freelancer in der Branche Luft- / Raumfahrt können mit etwa 109 Euro Stundensatz
am meisten absahnen. Versicherung und Finanzen finden sich auf Platz vier und fünf
wieder. Die geringsten Stundensätze werden in der Medienbranche bezahlt.
Obgleich der Stundensatz einen Aufwärtstrend hinlegt, liegt Deutschland im
länderspezifischen Durchschnitt im DACH-Raum hierbei weit hinter der Schweiz (132
Euro) und Österreich (98 Euro).

Bruttoumsatz und -gewinn erhöht sich

Auch der Bruttoumsatz erlebt laut dem Freelancerkompass 2022 einen Aufschwung.
23% der Selbständigen hatten 2021 einen Bruttoumsatz von unter 50.000 €. In allen
anderen Kohorten stieg der Anteil. 18% können sogar einen Umsatz von über
175.000 Euro verzeichnen. Grund für den Trend scheint das Überwinden der
Corona-Krise zu sein. Auch die Gewinne steigen wieder. 26% der Freelancer hatten
im vergangenen Jahr einen Bruttogewinn von unter 25.000 Euro, 19% bis 49.999
Euro. 6.178 Euro Nettoeinkommen erzielen Freelancer pro Monat durchschnittlich
aus ihrer Projektarbeit, das sind 211 Euro mehr als im Vorjahr.
66% der Freiberufler verneinten außerdem, dass sie negative Umsatzauswirkungen
aufgrund der Pandemie spüren würden. Nur 24 % konnten hier einen negativen
Trend bemerken, 10% sind sich unsicher.

Männliche Freelancer verdienen mehr als weibliche

Weibliche Freelancer verdienen im Schnitt neun Euro weniger als ihre männlichen
Kollegen. 2021 lag der Stundensatz der Männer noch bei 96 Euro. Frauen erhalten
für dieselben Leistungen 88 Euro. Nicht verwunderlich also, dass der Männeranteil
unter den Selbstständigen stolze 86 Prozent beträgt.
72% der Befragten sind mit ihrem Einkommen zufrieden. Kein Wunder, schließlich
verdienen 63% mehr als ihre festangestellten Kollegen. Die besseren
Verdienstmöglichkeiten werden auch von 48% als Grund für die Selbstständigkeit
angegeben. Für 78 % ist aber die Unabhängigkeit der Hauptbeweggrund für den
Sprung in der Selbständigkeit. 13 Jahre Berufserfahrung sammeln Freelancer
durchschnittlich vor diesem Schritt. 38 Jahre ist das Durchschnittsalter für den
Entschluss zur Selbstständigkeit.
Wer sich ganz frisch an den Freiberufler-Markt heranwagt, dem empfehlen versierte
Freelancer ein Startkapital von 15.000 Euro als finanziellen Puffer. Das Freelancer Dasein ist aber nur der erste Schritt: Wer mutig genug ist, gründet als nächstes ein
Unternehmen und trägt die eigene Vision in die Welt hinaus.

So einfach geht Projektakquise

58 % der Freelancer sehen als größte Herausforderung die Projektakquise. Sind
auch Sie auf der Suche nach spannenden Projekten und Jobs im Bereich der IT?
Dann werden Sie sicher in der IT-Jobbörse der Novartum Gruppe fündig. Informieren
Sie sich hier, welche interessanten Herausforderungen bei mittelständischen und
Großunternehmen auf Sie warten.

Seit sieben Jahren ermittelt freelancermap in einer jährlichen Umfrage die Belange
der Freelancer auf dem Projektmarkt. Für die diesjährige Untersuchung wurden
2.112 Freelancer, Freiberufler und Selbstständige über Website, Social Media, E-Mail befragt

© everythingpossible – stock.adobe.com (Foto-ID: 528402966)

Weitere Novartum-News

Der Schlüssel zur effizienten Softwareverwaltung

In der heutigen digitalen Geschäftswelt ist die effiziente Verwaltung von Software-Ressourcen von entscheidender Bedeutung.

Freelancerkompass 2023 | Politik bremst Freelancer aus

Das Berufsprofil des Freelancers wird in Deutschland immer beliebter und befindet sich nach wie vor in einem Aufwärtstrend.

Green Coding in Unternehmen einsetzen

Software kann nachhaltig entwickelt werden, um für einen langen & sicheren Einsatz zu sorgen. Das spart Ressourcen, Zeit und Geld. Mehr erfahren!

Cybersecurity: Die Trends für 2023

Die Gefahren durch Cyberattacken sind 2023 so hoch wie nie. Gründe sind u.a. Technologien, die mit künstlicher Intelligenz und Metaverse einhergehen. Was tun?

Trends im M&A-Markt in 2023

Nach dem Rekordjahr 2021 nach und während der Corona-Pandemie ist das Geschäft mit Mergers und Acquisitions (M&A) im Jahr 2022 drastisch eingebrochen.

Spezialisten für IT-Personalvermittlung

Sie suchen bereits seit einiger Zeit vergeblich nach einer qualifizierten Fach- oder Führungskraft für Ihre Vakanz im Unternehmen? Bei Novartum sind Sie genau...

Fachberatung für Mergers & Acquisitions

Sie interessieren sich für das Thema Unternehmensnachfolge, -kauf bzw. -verkauf? Dann sind Sie bei Novartum richtig! Die Experten von Novartum unterstützen

IT-Security Experten finden

IT-Sicherheit wird in Unternehmen in jüngster Zeit großgeschrieben – zu Recht! Betrachtet man die Ereignisse, die sich aktuell in der Weltpolitik abspielen, tritt...

Herausforderungen Lizenzmanagement

Angesichts des Digitalisierungstrends wird es immer schwieriger, die für das Lizenzmanagement essenzielle Transparenz herzustellen.

Effektive Audit Strategie

Während der letzten Jahre hat das IT-Lizenzmanagement einen massiven Bedeutungszuwachs erfahren.